Dezember-Aktion

Glückspelze on Tour – Zu Besuch bei der Jugendgruppe des NABU Nellingen

 

An einem Nachmittag im Dezember machen sich drei Vierbeiner und ein Zweibeiner auf den Weg nach Nellingen. Genauer ins NABU Nest. Denn dort wartet die Jugendgruppe auf uns. Dexter, Jack und Itchy on Tour als Botschafter der Glückspelze Bonbons Tour 2015.

 

Letzte Woche machten wir uns auf, um mit den Kids vom NABU Nellingen Glückspelze Bonbons zu basteln. Vielleicht fragt Ihr Euch warum wir das machen?! Unser Verein Glückspelze e.V. kümmert sich nicht nur um in Not geratene Tiere, sondern möchte dem auch vorbeugen. Wir sind der Meinung, dass Prävention und Aufklärungsarbeit, besonders bei den Kleinsten und Kleinen, ein wichtiger Baustein ist. Im NABU Nest angekommen, musste das Auto erst einmal entladen werden. Kistenweise gespendete Leckerchen und Klo – sowie Küchenrollen mussten reingebracht werden, damit die zahlreichen kleinen Helfer loslegen konnten. Diese warteten schon gespannt darauf. Die drei Leiterinnen der Jugendgruppe hatten einige Fragen zum Thema Haustier vorbereitet, die die Kinder zunächst beantworten sollten. Die Kinder wurden gefragt, was denn alles dazu gehöre, wenn man sich beispielsweise einen Hund als Haustier wünscht. Auf Plakaten wurden Stichworte rund um die Tierhaltung gesammelt und anschließend besprochen. Worte wie Verantwortung, Pflichten, Kosten, Tierarzt, Futter, Gassigänge (auch früh morgens), uvm. wurden geäußert und intensiv diskutiert. Als Erwachsener ist man dann doch immer wieder erstaunt, wie bewusst sich die „Kleinen“ unserer Gesellschaft sind und genau das macht sie zu den „Großen“. Ich war baff und unglaublich froh zu hören, was diese kleinen (großartigen) Menschen erzählten. Wir diskutierten eine Weile und dann holte ich meine „Glückspelze“ Dexter, Itchy und Jack herein. Eine Hündin, die der Leiterin, war schon im Raum. Die Hunde begrüßten sich und das war natürlich schon ein guter Einstieg. Quasi live zu sehen, wie Hunde sich begrüßen und dann auch, wie Hunde sich wirklich verhalten. Keines der Kinder hatte selbst einen Hund als Haustier und so wurde aus der Leckerchen-Aktion im Nu auch eine Besuchshund - Beobachtungsstunde. Die Hunde zeigten von Spielen, Betteln und Kunststückchen einiges an Verhaltenseigenschaft, die unsere Vierbeiner so ausmachen. Nachdem ich die Hunde vorgestellt hatte, begann ich von unserer Aktion und dem Gedanken dahinter zu erzählen. Ich verteile die leeren Klo – und Küchenrollen auf dem Tisch, ebenso wie die Leckerchen und schon gings los. Natürlich wollten die Kinder, den Tieren im Tierheim eine Weihnachtsfreude bereiten. Es wurden in Windeseile Klopapierrollen auf einer Seite zugedrückt und auf der anderen Seite befüllt. Und es wäre nicht der NABU und seine engagierten Mitarbeiterinnen, wenn die sich nicht noch etwas Gutes hätten einfallen lassen. Es wurden Artikel unter den Kindern verteilt, die in der Presse erschienen waren, rund um das Thema Tierquälerei. Diese wurden genauso ernsthaft diskutiert und die Empörung unter den Kindern machte mir wieder Mut, Mut genau das Richtige zu tun und meine Zeit diesen kleinen „Großen“ zu widmen. Die gesamte Gruppe war sich einig, dass Tiere nicht gequält werden dürfen, weder aus Langeweile noch aus Geldmangel.

Mittlerweile hatten die Kinder, aber auch die Hunde, herausgefunden, dass man natürlich herausfinden musste, ob die Leckerchen den Tierheimhunden auch schmecken würden. Ein Feldversuch in Form von fallengelassenen Leckerchen wurde gestartet. Und natürlich musste auch getestet werden, ob die Hunde so eine befüllte Klorolle auch wieder leeren können. Es ging hier ja auch um Anschauungsunterricht. Noch ein paar Worte zu den Kindern. Es war eine gemischte Gruppe, Mädchen und Jungs, zwischen 8 und 12 Jahre alt. Und nicht nur darin waren sie gemischt, auch ihre Art und Weise an der Aktion teilzunehmen. Einige arbeiteten konzentriert und schnell, andere stellten Fragen oder beschäftigten sich nebenher mit dem was die Hunde taten. Wieder andere waren alleine und still bei der Arbeit, zurückhaltend mit den Hunden, aber dennoch interessiert. Wenn ich mich aus der Gruppe wegbewegte, kam gerne der ein oder andere und bat mich zu zeigen, wie man Dexter dazu bekommt ein Kunststück zu machen oder Jack endlich mal dazu bekommt, anstatt „Sitz“ auch mal „Platz“ zu machen. Und dann kam ein Junge auf mich zu und fragte mich, ob ich wüsste, ob er seinen Kaninchen auch solche Tricks beibringen könne. Alles in Allem super coole Kids, die sicherlich auch sehr von den drei Mädels und der Arbeit, die in dieser NABU-Gruppe geleistet wird, profitieren. Interessant war natürlich auch die Reaktion der Eltern, die gegen Ende der Stunde in den Raum schauten. So viele Hunde, vier an der Zahl, und so viele Kinder mit so vielen Leckerchen und keinerlei Probleme hatte wohl keiner erwartet und auch in diesen Gesichtern konnte ich das Staunen sehen. Als wir zusammen packten und alles zum Auto trugen, konnte ich die Kinder hören, wie sie begeistert den Eltern erzählten wie cool die Aktion war und wieviel Spaß es gemacht hat. Das war das größte Lob, das mir und unserer Aktion geschenkt werden kann und ein Ansporn diese immens wichtige Basisarbeit weiterzuführen.„heart“-Emoticon

Oktober-Aktion

Tetrapaks sinnvoll wieder verwenden?

  

Sie suchen eine schöne Bastelidee? Warum nicht Müll sinnvoll wieder verwenden!

 

Das geht ganz einfach:

 

 1.       Man nehme eine leere Milch- oder Saftpackung und wäscht diese aus

 

2.       Man schneidet aus der Verpackung ein rechteckiges Stück aus, so dass ein    kleiner Überstand bleibt

 

3.       Dann wird die Verpackung von außen mit Farbe bemalt (evt. Muss 2 mal drüber gestrichen werden, damit die Farbe deckt)

 

4.       Ist die Farbe getrocknet können die Kinder anfangen zu malen

 

5.       Danach muss unten noch ein Stock als Ansitz durchgezogen werden, sowie eine Schnur zur Aufhängung

 

Fertig ist das Vogelfutterhäuschen!

Unsere Kunstwerke sehen Sie hier:

September-Aktion

Im September hatten wir wieder einmal tollen Besuch.
3 Albino Babyigel von der Igelstation Esslingen hatten den Weg zu uns gefunden.
Die kleinen konnten in Ihrer ganzen Schönheit betrachtet werden, wurden gefüttert und Fragen konnten direkt gestellt werden.
Begeisterung bei allen!

Juli-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 174.1 KB
Juni.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.3 KB

Mai-Aktion

Wir retten den Vatertag!

 

Bei unserem Mai-Treffen konnten alle Anwesenden ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen, denn es ging ans Töpfern! Zuerst machten sich die Kinder rund ums Vereinsheim auf die Suche nach Naturmaterialien wie Blättern, Blüten, Stöckchen oder auch Schneckenhäusern. Anschließend wurde der Ton ordentlich durchgeknetet und stückchenweise wie Keksteig mit einem Wellholz ausgerollt. Nun kamen die gesammelten Materialien ins Spiel: Mit der Hand oder dem Wellholz wurden sie in den Ton gedrückt, wodurch schöne Abdrücke entstanden. Am Ende mussten die Tonscheiben nur noch mit Tellern oder Schalen als Schablonen in die gewünschte Form gebracht werden und das Ergebnis ein bis zwei Tage trocknen, fertig! So entstanden mit ein wenig Fingerspitzengefühl und viel Spaß kleine Kunstobjekte mit Naturmustern, darunter neben den Tellern und Schalen auch einige Herzen und andere individuelle Geschenke, die am daurauffolgenden Vatertag zur Freude der Kinder – und hoffentlich auch der Beschenkten - gleich zum Einsatz kommen konnten.

 

Sonderaktion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 91.0 KB

aktuelle termine

NABU-Wanderung

am 14.10. findet unsere jährliche Wanderung statt. Näheres sh. unter Termine

___________________________

___________________________

Helfer GESUCHT

Wir suchen Dich!

Du möchtest im Naturschutz aktiv werden und uns unterstützen?

Super! Wir freuen uns auf deine Hilfe.

Hier findest du mehr Infos:

Mitmachen

____________________________

Hier geht es zum NABU Ruit