Dezember-Aktion

 

Toilettenpapierrollen und Hundefutter – Was haben wir nur vor?

Wir basteln Weihnachtsgeschenke!

Im Dezember hat sich unsere Kindergruppe etwas tolles vorgenommen. Seit 2 Jahren schon basteln wir für die örtlichen Tierheime Hundegeschenke. Dieses Jahr gehen die kleinen Geschenke allerdings nach Rumänien. 400 Hunde leben dort aktuell im Tierheim Casa Cainelui. 400 Klorollen – das war unser Ziel. Doch unsere Jungs und Mädels waren sehr fleißig. Die Antwort wie viel wir gebastelt haben und wie sich die Hunde über Ihr Geschenk gefreut haben, gibt es im Video.
 

 

November-Aktion

 

Einkäufe mache ich zukünftig nur noch mit meiner Stofftasche! Wir sprechen über Müll.

 

Was passiert eigentlich mit dem ganzen Müll im Meer? Wussten Sie, dass eine Plastikflasche 450 Jahre braucht, bis sie im Meer vollständig abgebaut wurde? Eine Tageszeitung braucht 6 Wochen, ein Styroporbecher und eine Dose 50 Jahre, eine Plastiktüte 10-20 Jahre, eine Windel 450 Jahre, eine Angelschnur 600 Jahre und bei einer Glasflasche ist die Zeit noch nicht mal bekannt. Die Nachwirkungen wenn Müll in das Meer gerät, sind enorm. Wir möchten den Meeren helfen und produzieren einfach weniger Müll. Dafür durfte jedes Kind seine eigene Stofftasche bemalen. Statt der Plastiktüten bei den Einkäufen darf jetzt die Stofftasche mit!

 

Sonderaktion NABU Teens Oktober

 

Sonderausflug zum Randecker Maar

 

Am 23. Oktober machte sich eine kleine Gruppe begeisterter Ornithologen auf den Weg zum Randecker Maar. Der alljährlich stattfinden Vogelzug war unser Ziel. Ohne große Erwartungen kamen wir nach 30 Minuten, an diesem sonnigen Tag, an der Forschungsstation an und wir hatten mehr als Glück. Nachdem in der vorherigen Woche eher schlechtes Wetter war, hatten wir einen super Zugtag erwischt! Herr Gatter, der Leiter der Station, hatte uns sogar genehmigt direkt hinter den Forschern zu stehen und über die Schulter zu schauen. Dies ist ein sehr faszinierendes Erlebnis, denn neben Schwärmen von Ringeltauben mit mehr als 500 Individuen und 1-2 Hohltauben, konnten die Forscher über ihr Gehör, oder rein den Ruf in Windeseile kleine, vorbeiflatternde Vögel bestimmen. 20 Buchfinken, 3 Wiesenpieper, 5 Bergfinken, 3 Komorane,… war permanent zu hören. Für Laien waren es kleine Vögel….

 

Oktober-Aktion

 

Wir machen Stockbrot am Lagerfeuer, doch wie entsteht eigentlich das Mehl im Brot?

 

Mit dieser Frage haben wir uns im Oktober genauer beschäftigt. Was ist eigentlich Mehl und woraus wird es gewonnen? Mit verschiedenen Getreidekörnern, Getreidepflanzen und einem Getreidequiz wurde alles spielerisch erklärt und ausgearbeitet. Selbst die rohen Körner wurden vom ein oder anderen verspeist. Während drinnen die Theorie am Laufen war, wurde draußen das Feuer geschürt. Die praktische und leckere Anwendung von Mehl in Form von Stockbrot musste getestet werden. Nachdem das Feuer brannte und jedes Kind mit einem Stock ausgestattet war, wurde das Stockbrot auf die Stöcke gebracht und im Feuer gebacken. Lecker war's!

 

 

 

September-Aktion

Auch für unsere Jugendgruppe hieß es „ran an den Apfel“. Wer weiß eigentlich wo welche Apfelsorte, die ich im Laden kaufen kann, ursprünglich her kommt? Und wo wird sie angebaut? Wieso fliegen wir überhaupt Äpfel ein, wenn doch die Streuobstwiesen voll hängen? Lassen sich die Sorten am Geschmack erkennen?

 

Diesen zahlreichen Fragen gingen wir auf den Grund. Der Geschmackstest war auch nicht zu verachten.

 

 

 

Was Obstwiesen mit Siebenschläfern zu tun haben

Gleich nach den Sommerferien wollten wir herausfinden, warum die Obstbaumwiesen für unsere Umwelt so wichtig sind. Nach einem kurzen Spaziergang zu einer nahe gelegenen Obstbaumwiese untersuchten wir diese näher. Zuerst wurden die leckeren Äpfel begutachtet und natürlich auch probiert. Danach sammelten die Kinder alle möglichen Kleinigkeiten, die auf der Wiese zu finden waren: Schneckenhäuser, Käfer, heruntergefallenes Obst, Rinde… Gemeinsam überlegten wir, welche Tiere noch auf der Wiese leben könnten und kamen dabei auch auf den Siebenschläfer, der sich gerne in toten Bäumen versteckt. Zurück im Vereinsheim wartete schon eine Überraschung auf uns: Die Igelhilfe Esslingen! Nicht nur ein 2 Wochen alter Igel entzückte uns mit seinen noch weichen Stacheln, 4 quicklebendige Siebenschläfer schauten uns aus den großen schwarzen Knopfaugen an. Als wir einen Siebenschläfer streicheln durften und er flink über die Hände an den Armen hinaufkletterte, hatte er alle Sympathien auf seiner Seite. Bei einem kleinen Quiz erfuhren die Kinder alles über die Lebensweise, das Futter und seine Schlafgewohnheiten. Wir bedanken uns herzlich bei der Igelhilfe Esslingen, die uns dieses Erlebnis ermöglicht hat.

 

Juli-Aktion

Im Juli wurde es laut in der Schreinerei Gräber!

Unter einem enormen Geräuschpegel wurden am Mittwoch den 13.07. in der Schreinerei Gräber die Grundgerüste für ein Insektenhotel erstellt. Nach einer kurzen Führung durch die Schreinerei, unter der Leitung von Jürgen Gräber, durften sich die Kinder Ihre vorgefertigten Sets zusammensuchen. Das war gar nicht so einfach, denn man brauchte 2 Bretter mit Aussparungen für die Mitte, 2 unterschiedlich lange Bretter für die Seitenränder, 2 unterschiedlich lange Bretter für das Dach und noch eine Rückwand. Nachdem alle Teile gefunden waren, wurden die Kästen geleimt und genagelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Sobald die Kästen befüllt werden, dürfen sich viele Wildbienen und Kinder über das neue Haus im eigenen Garten erfreuen.

Juni-Aktion

Besuch auf dem Pferdehof

 

Diesen Monat haben wir einen Ausflug zum Pferdehof Schanz zwischen Nellingen und Scharnhausen gemacht. Andreas Schanz nahm uns freundlich in Empfang und führte uns auf seinem Hof herum. Dabei konnten wir viel über seinen Betrieb, artgerechte Pferdehaltung und ökologische Landwirtschaft (denn das Pferdefutter wird selbst angebaut) erfahren. In der Reithalle konnten wir zwei Pferde samt Reiterinnen bei der „Arbeit“ beobachten und lernten anschließend, dass auch Pferde manchmal ins Solarium gehen und wie viel die verschiedenen Rassen eigentlich wiegen. Auf der großen Pferdewaage konnten wir dann unser Gewicht mit dem eines Pferdes vergleichen. Ergebnis: Alle Kinder zusammen wogen etwas mehr als das zuvor beobachtete Islandpferd! Danach haben wir uns auf dem Hof noch auf die Suche nach Nistkästen gemacht und festgestellt, dass sich Rauchschwalben in den Pferdeställen sehr wohlfühlen. Abschließend ging es zu den landwirtschaftlichen Maschinen und Herr Schanz zeigte den Kindern, wofür die verschiedenen Traktoranhänger gut sind und worauf beim Einsatz von Grubber, Heuwender und anderen geachtet werden muss. Es war ein sehr schöner Besuch und es konnten eine Menge Fragen rund um Pferde und Ackerbau beantwortet werden!

 

Mai-Aktion

Die Welt der Krabbeltiere entdecken

 

Beim Mai-Treffen haben wir uns auf die Spur von Insekten und Co. begeben. Zuerst wurde dafür mit einigen einfachen Materialien ein „Insektensauger“ gebastelt: In eine Filmdose wurde in Deckel und Boden je ein Loch geschnitten, anschließend wurden etwa 10 cm lange Stücke Aquarienschlauch hineingesteckt. Der eine Schlauch wurde außerdem mit einem Stückchen Strumpfhose ausgestattet, dieses war das Mundstück durch das gesaugt wurde. Und schon konnte es losgehen! Die Kinder hatten viel Spaß dabei sich rund um das Nabu-Vereinsheim in Wiese und Wäldchen auf die Suche nach allen möglichen Krabbeltieren zu machen, wobei neben dem selbstgebauten Sauger auch Snappys zum Einsatz kamen. Außerdem konnte der Inhalt von tags zuvor eingegrabenen Becherfallen in Augenschein genommen werden. Die gefangenen Tiere wurden in Becherlupen gesetzt um genauer betrachtet und bestimmt zu werden. Dabei konnten zum Beispiel Spinnentiere und Insekten verglichen, die Unterschiede zwischen Hundert- und Tausendfüßern festgestellt und verschiedene Ameisenarten entdeckt werden.

 

April-Aktion

Dem Eichhörnchen auf der Spur

 

Bei unserem Treffen im April war das Eichhörnchen unser ausgesuchtes Ziel.

Zur Einstimmung bekamen unsere Kinder zwei abgenagte Zapfen. Mit Hilfe des Buches war der Übeltäter schnell entdeckt.

Danach wurde das Versteck- und Suchverhalten der Eichhörnchen nachgeahmt.

Jedes Kind durfte 5 Walnüsse verstecken. Dann wurde die Geschichte des Eichhörnchens erzählt, das immer wieder aus der Winterruhe erwacht und Hunger hat. Daraufhin musste immer eine versteckte Nuss gesucht werden. Die Verstecke waren sehr gut. Unseren Eichhörnchen gelang es meist nicht alle versteckten Nüsse wieder zu finden. Zudem gab es noch die Haselmaus, die unsere Eichhörnchen beim Verstecken beobachtete und sich die ein oder andere Nuss geklaut hatte.

Danach bekamen wir Besuch von Fabienne Wiedera – der Eichhörnchen Hilfe Stuttgart.

Sie erzählte uns alles wichtige über die Eichhörnchen und Ihre Arbeit. Leider waren Ihre Findelkinder schon zu groß, um sie mit zu nehmen, aber wir dürfen Sie in Ihrere Eichhörnchenstation besuchen kommen.

März-Aktion

Gartengestaltung mal anders

 

 

 

Im März erhielt jeder ein Blatt Papier und Stifte. Was zu tun war? Die Gartenplanung stand an.

 

Die Kinder durften im Voraus einen eigenen Garten planen und gestalten – in Miniaturform.

 

Der Garten wurde dann in leere Gummibärboxen oder Eisschalen gepflanzt. Um die Blumen nachher noch zu erkennen wurden Fähnchen zur Beschriftung gebastelt.

Alle Varianten waren dabei – vom reinen Blumengarten, über den essbaren Garten bis hin zur Mischung, mit oder ohne Zäune, Beeteinfassungen oder sogar Gartenhäuschen. Seht selbst wie toll unsere Gartengestalter gebaut haben. Wir sind schon auf die Ergebnisse gespannt.

Februar Aktion

Was tun wenn‘s draußen regnet? – Klar ein Spiel muss her

 

Bei unserem Februartreffen haben wir nicht nur Spiele gespielt, sondern sogar selbst hergestellt.

Und das geht ganz einfach. Die kleineren durften ein Memory basteln. Dazu braucht man:

Karteikarten, Kleb, Bildchen. Ob die Bildchen doppelt sind oder eine Kombination aus z.B. Baumart und passendes Blatt oder Tiereltern und Tierkinder, ist egal.

Für die Größeren gab es ein Brettspiel zum selber machen. Bretter wurden dazu im Voraus Grundiert. Die Laufwege wurden aus Filz dargestellt. Zum Schluss konnte man das Brett noch verzieren.

Über Aktionskarten versucht der Spieler nun zum Ziel zu gelangen.

 

Januar Aktion

Spurensuche mit den Adleraugen

Juppiiee - es liegt Schnee. Also los gehts zur Spurensuche.
Welche Tiere hinterlassen welche Spuren - sprich was lebt alles in unserer Umgebung?
Wir waren erfolreich und haben zahlreiche Hasen- und Fuchsspuren gefunden.
Daneben gab es Spuren von Hunden, Pferden, Krähen und Eichhörnchen.
Nachdem der Schnee noch zum Rutschen genutzt wurde ging es zurück ins Vereinsheim.
Hier mussten Fußabdrücke den richtigen Tieren zugeordnet werden.
Alle hatten viel Spaß!

aktuelle termine

Abendspaziergang fällt aus

Der ankgekündigte Abenspaziergang am 06.04. mit dem Albverein fällt leider aus. Ein Nachfolgetermin wird noch bekannt gegeben

Schwalbennesterputzete

07.04.18 Treffpunkt 9.00 h Hindenburgstr. 42 (Schreinerei Gräber)

Vogelstimmenseminar

08.04.18 mit Gabi Schmidts

Treffpunkt: 9.00 Vereinsheim

___________________________

NABU Ausflug

06.05.18

Wir bitten um Anmeldung.

Näheres unter Unsere Termine

____________________________

Helfer GESUCHT

Wir suchen Dich!

Du möchtest im Naturschutz aktiv werden und uns unterstützen?

Super! Wir freuen uns auf deine Hilfe.

Hier findest du mehr Infos:

Mitmachen

____________________________

Hier geht es zum NABU Ruit